Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Katrin Seidel Michael Efler
18:30 Uhr
Berlin, Stadtbüro Michael Efler

Schluss mit der Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung!

Vieles was noch essbar ist ...

... wie unförmiges Obst oder Gemüse, Überproduktionen von Konzernen oder zu große Portionen in Restaurants oder vermeintlich abgelaufene Lebensmittel wandern einfach so in den Müll. Lebensmittverschwendung ist ein Problem unserer Überflussgesellschaft und hat einen erheblichen Anteil an den Treibhausgasemissionen des Ernährungssektors. Besonders in der anstehenden Adventszeit ist das Ausmaß dieser Verschwendung besonders deutlich zu erkennen: Es werden zu viele Lebensmittel gekauft, die dann in der Mülltonne landen. Und vieles, was essbar ist, landet bereits vorher in den Müllcontainern von Supermärkten.

Auch rechtspolitisch ist Lebensmittelverschwendung ein Thema. In München wurden zwei Studentinnen zu acht Stunden Sozialarbeit und 225 Euro Geldstrafe auf Bewährung verurteilt, weil sie den Müllcontainer eines Edeka-Marktes knackten und mitnehmen wollten, was niemand haben wollte (»Containern«).

Deshalb müssen wir dringend über die Lebensmittelverschwendung reden und klären, was wir dagegen tun können. Welche politischen Entscheidungen sind jetzt notwendig? Welche Beratungsangebote können dazu beitragen, die Sensibilität zu erhöhen? Welche Aufgaben übernehmen Nicht-Regierungs-Organisationen? Welche Regelungen müssen für die Wirtschaft aufgestellt werden? Soll das sogenannte Containern entkriminalisiert werden?

Diese Fragen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung möchten wir gemeinsam mit 

  • Dirk Behrendt
    Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung,
  • Hanna Legleitner
    Geschäftsleiterin vom Verein Restlos Glücklich e.V.,
  • Timo Schmitt
    Qualitätsmanager vom Start-up-Unternehmen Sir Plus, und
  • Katrin Seidel
    verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus

diskutieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es ein nachhaltiges Büfett von Real Junk Food Projekt Berlin aus überschüssigen Lebensmitteln. Und da wir an dem Abend keine Lebensmittel über behalten wollen, möchten wir gerne wissen, wie viele Personen kommen. Wir möchten daher dringend bitten, sich vorab bei meinem Mitarbeiter Dirk Schäuble (dirk.schaeuble@wk.linksfraktion-berlin.de) anzumelden.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Stadtbüro Michael Efler

Behaimstraße 17
10585 Berlin


U7 + Bus M47   (Richard-Wagner-Platz)

zurück zur Terminliste

Kontakt